Donnerstag, 2. Juli 2015

Google+ - Der Aufreger des Tages

Als ich heute morgen durch den Stream von Google+ scrollte, fiel mir neben den üblichen "Rettet die Tiere", den Glitzerbildchen und der privaten Polizei-Arbeit der User, dieser Beitrag ins Auge:
Offensichtlich ist Google's soziales Netzwerk nun auf einem absoluten Tiefpunkt bezüglich des Niveaus gesunken und man macht sich über Menschen mit Behinderung lustig!

Der ein oder andere mag nun dagegenhalten und sagen: "Aber das ist doch nur eine Filmfigur!"

Das ist richtig! Das Bild zeigt die Figur Pepper aus American Horror Story! Die Rolle wurde gespielt von Naomi Grossman. Aber Pepper ist nicht nur eine Filmfigur. 
Dieses Foto ist nicht aus American Horror Story. Es ist echt! Darauf zu sehen ist Simon Metz, wahrscheinlich besser bekannt als Schlitzie. Die Ähnlichkeit der Personen auf diesen beiden Bildern dürfte wohl niemandem entgehen.

Simon wurde 1901 geboren und hatte Mikrozephalie. Eine Krankheit, die abgesehen von der starken Verformung des Kopfes in vielen Fällen von geistiger Behinderung begleitet wird. So auch bei Simon. 

Auch heute kommen auf 1000 Geburten im Schnitt noch 1,6 Geburten, bei denen diese Symptome auftreten.

Allerdings sah der Umgang mit Menschen die eine Behinderung hatten zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts noch ein wenig anders aus. 
Auch diese beiden Personen die ebenfalls mit Mikrozephalie geboren wurden, hatten eine ganz "besondere" Aufgabe: Sie wurden im Zirkus präsentiert! Solche Freak-Shows waren damals relativ normal und beliebt. 

Ich höre auch jetzt schon den ein oder anderen Aufschrei: "Ja und... Das ist hundert Jahre her!"

Korrekt! Aber mit Beiträgen wie dem von heute morgen, startet definitiv eine neue Ära der Freak-Shows. Diesmal nicht im Kino, sondern über die sozialen Netzwerke mit einem wesentlich größeren Publikum!

Liebe User! Kopf einschalten, denken und dann erst posten! Oder es lieber gleich ganz lassen!

Da ich weder Glitzerbildchen, noch nackte Haut oder Tierbilder bei Google+ poste hält sich die Zahl meine Follower in einem durchaus überschaubaren Rahmen. Und wenn durch diesen Beitrag die Followerzahl auf Null sinkt, dann sehe ich das nur als Bestätigung dafür, dass ich nicht ganz verkehrt liege.