Montag, 7. September 2015

Gestrandet am Nürnberger Hauptbahnhof - Rollstuhlfahrer sucht passenden Wohnraum

Terminal - Ein absolut erwähnenswerter Film mit einem überzeugendem Tom Hanks in der Hauptrolle als Viktor Navorski. 
Kurz umrissen, erzählt der Film die Geschichte einer Ausländers ohne Visum im den USA. Dort angekommen kann er den Flughafen nicht mehr verlassen und "lebt" von da an dort!

Eine Geschichte. Fiktion... Aber eine Geschichte, die es in Deutschland in ähnlicher Form gerade real gibt. Hier heißt der "Hauptdarsteller" Uwe. 
Foto: Nadine Hackemer
Auch hier wieder kurz umrissen: Uwe ist durch ein Nervenleiden auf den Rollstuhl angewiesen. Nach einer gescheiterten Beziehung und dem damit verbundenen Verlust des Wohnraumes war der 49jährige dann in Heilbronn, wo er lebte, unerwünscht. "Das Amt hat mich per Polizeieskorte nach Nürnberg geschickt. Sie meinten, sie seien nicht zuständig, ich sollte dahin, wo ich herkam." so schildert Uwe was passierte.

Seitdem "lebt" er nun schon acht Wochen am und im Nürnberger Hauptbahnhof. Bekleidet mit einem T-Shirt auf dem zu lesen ist "ICH SUCHE EIN ZUHAUSE" verbringt er dort seine Tage. Und auch seine Nächte. "Keiner fühlt sich für mich zuständig. Ich werde überall abgewiesen, bitte helft mir, es wird kalt!"

Auch der Aufruf einer Passantin auf Facebook, dem Rollstuhlfahrer zu helfen und ihm Wohnraum zu bieten blieb bisher erfolglos.

Nun versucht Immowelt zu helfen. Dort ist ein Wohnungsgesuch online, über das Uwe kontaktiert werden kann, falls jemand entsprechenden Wohnraum für den Rollstuhlfahrer anbieten kann:
Ich bin uwe und obdachlos. Wer eine rolligerechte Wohnung in Nuernberg oder Umgebung weiß, bitte melden. Das Amt übernimmt die Miete. Sie sollte mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein. Ich habe kein Handy, man trifft mich am Hauptbahnhof Nürnberg Osteingang. Ich bin den ganzen Tag da, da ich keinen Platz habe, wo ich erwünscht bin. Oder ihr schreibt mich über diesen Kontakt an.
Euer uwe
Wer helfen will und kann, erreicht Uwe mit einem Klick auf "Passenden Raum anbieten" oder eben leider immer noch am Nürnberger Hauptbahnhof!