Samstag, 30. Mai 2015

Das Fundstück des Tages - XXXXL Dinosaurier

Google hat auf dem Firmengelände ein Skelett eines T-Rex stehen. Das niedliche Tierchen hört auf den Namen "Stan"! Aber warum soll nur Google solch außergewöhnlich Garten-Deko haben? Das kann doch jeder! Und vor allem besser! Statt nur der langweiligen Knochen, macht eine komplette Nachbildung eines Sauriers doch viel mehr Eindruck auf die Nachbarn! 
Für knappe 8000€ kann man also getrost die Gartenzwerge in den Keller verbannen und sich seinen eigenen persönlichen Jurassic Park erschaffen.

Kleiner Tipp: Unbedingt vor dem Bestellen den Vorgarten vermessen, damit es nicht zu Überraschungen kommt!

Erwerben kann man die neue Deko hier bei Amazon

Android M - Sounds und Klingeltöne

Solange Android M noch auf sich warten lässt und viele User wahrscheinlich noch nicht einmal Android 5.x auf ihrem Smartphone haben, kann man sich zumindest schon mal einen kleines Android-M-Feeling auf sein Handy holen...

Bis jetzt stehen 55 Töne aus den Bereichen Alarm-Töne, Klingel-Töne und Benachrichtigungen zur Verfügung. Bekommen kann man die Töne bei XDADevelopers.

Einfach die Zip-Datei herunterladen und entpacken. Anschließend das Handy mit dem PC verbinden und die entpackten Dateien in den Ordner "Media" auf der SD-Karte verschieben. Ab sofort stehen dann über die Einstellungen die neuen Sounds zur Verfügung.

Download:
Android M Ringtones

Apps, die die Welt nicht braucht - Sinnlose App

Immerhin versucht der Entwickler von "Sinnlose App" nicht zu verbergen, dass sein Projekt sinnlos ist:
Der Titel sagt alles.Dies ist eine App, dazu erschaffen, so wenig Sinn wie nur irgendwie möglich zu beinhalten. Gewinne virtuelle Waschmaschinen und fliege zum Mond oder sogar noch weiter.
Und er hält sein Versprechen! Die immerhin mit 4,5 Sternen bewertete App bietet zwei Funktionen: Einen sinnlosen Knopf, der bei Berührung genau das dem User mitteilt, nämlich dass er sinnlos ist. Und die Möglichkeit auf den Gewinn einer virtuellen Waschmaschine. 
Nach dem Motto: Den Mutige gehört die Welt! hab ich den Waschmaschinen-Button gedrückt und... Tatsächlich eine Waschmaschine gewonnen!

Fazit:

Nach dem unerwarteten Gewinn der Waschmaschine bin ich nun auf der Suche nach einer App, die die Option bietet einen Trockner zu gewinnen!

Download:


Apps für die Damenwelt - Erdbeerwoche

Erste und strengste Kritikerin für dieses Blog ist meine Frau. Sie ist dazu verdonnert, die Beiträge zu lesen und ihre Meinung kund zu tun. Größter Kritikpunkt ist und bleibt dabei wohl, dass die meisten Beiträge nicht wirklich ihrem Interessengebiet entsprechen. Also hab ich mich im PlayStore auf die Suche nach Apps gemacht, die auch die Damenwelt interessieren könnten!

Es ist interessant was alles so geboten wird und ich wage mich jetzt mal daran, eine App hier vorzustellen, die ich als Mann eher weniger benötige, aber den Damen nützlich sein könnte.

Die Erdbeerwoche!
Eine nette Umschreibung für das, was den Damen alle vier Wochen nicht erspart bleibt. Ich habe mitbekommen, dass es wohl nicht immer leicht fällt, den Überblick über anstehende Ereignisse zu behalten und somit die App relativ hilfreich sein kann.

Inklusion - Was war das noch gleich?

Gehört hat den Begriff "Inklusion" wahrscheinlich wohl fast jeder schon mal irgendwo. Aber was genau ist damit gemeint?

Ganz simpel erklärt heisst es "Zugehörigkeit". Gemeint ist damit die Zugehörigkeit eines jeden in der Gesellschaft an jedem Ort. Wenn Menschen, egal ob mit oder ohne Behinderung, die gleichen Orte gleichermaßen nutzen können. Egal, ob es dabei Arbeitsplätze, die Schule oder die Wohnsituation betrifft.

Inklusion ist dabei aber nicht nur einfach eine Mode-Erscheinung oder ein Begriff, der gerade "in" ist. In den UN-Behindertenrechtskonvention ist Inklusion als Menschenrecht festgelegt. Seit 2009 ist diese Konvention auch für Deutschland gültig.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet man im Inklusion Lexikon . Ein Projekt der Universität Köln unter der Leitung von Prof. Dr. Kerstin Ziemen. 

Bis jetzt umfasst das Lexikon 49 Einträge zu dem, wie ich finde, wirklich wichtigen Thema. Reinschauen lohnt sich also auf jeden Fall!

Freitag, 29. Mai 2015

Huawei und Volkswagen kooperieren

Huawei und Volkswagen arbeiten gemeinsam an einer Technologie, die Smartphone und fest im Fahrzeug verbaute Systeme verbindet. Basierend auf MirrorLink kann so auf Telefoniefunktion, SMS, Navigation, Multimedia und Bezahldienste zugegriffen werden. 

Huawei und Volkswagen haben bereits entsprechende Apps vorgestellt, die so für sicheres Fahren sorgen sollen.
Als erstes Fahrzeug soll der in und für China produzierte VW Lamando mit dieser Technologie ausgestattet werden. Dem Luxus-Jetta sollen der Golf 7 und später weitere Fahrzeugmodelle folgen.

Ein weiterer Schritt Huawei's auf dem Weg nach (ganz) oben! 

Das Fundstück des Tages - Der Angler-Schlumpf

Als Kind habe ich sie geliebt und gesammelt. Die Schlümpfe! Ein Produkt, dass sich bis heute noch großer Beliebtheit erfreut! Damals haben die kleinen, blauen Figuren, wenn ich mich recht erinnere, um die 2 DM gekostet. Um so erstaunter war ich, als ich bei Ebay feststellen musste, dass der Preis wohl ein kleines bisschen gestiegen ist. Anders lässt sich folgendes nicht erklären:
Mein erster Gedanke war ein Fehler seitens Ebay oder des Verkäufers! Mein zweiter Gedanke war, dass die Kiddies von heute eindeutig zuviel Taschengeld bekommen.

Beides scheint nicht richtig zu sein. Der Verkäufer behauptet, dass dieser Schlumpf ein Prototyp sei und daher der Preis angemessen ist. Ich hab auf jeden Fall den Schlumpf mal auf meine Beobachtungsliste gesetzt. Immerhin ist es nicht mehr lange bis Weihnachten und das wäre doch ein passendes Geschenk für unsere Enkelin!

Wer ebenfalls Interesse hat, findet den Artikel hier...

Fakten über Google - User-Gedanken lesen

Mit MentalPlex stellte Google am 1. April 2000 erstmals eine Technologie vor, die es erlaubte die Gedanken der Nutzer zu lesen, während sie die Suchmaschine von Google benutzten.
Man musste nur auf den rotierenden Kreis sehen und Google versprach zu wissen, wonach gerade gesucht werden soll. 

Natürlich war das ein Aprilscherz! Übrigens der erste seiner Art, den das Unternehmen damals auf die Öffentlichkeit losließ... Zu sehen gibt es das Ganze auch heute noch hier...

A+ Galerie - Noch eine Foto-Galerie

Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft! Obwohl ich vorhin berichtet habe, Google Fotos auszuprobieren und eigentlich QuickPic meine favorisierte Foto App ist, habe ich A+ Galerie ebenfalls einmal ausprobiert.
Nach dem ersten Start fragt die App erst einmal nach einer Synchronisierung mit Facebook. Das ist ok, aber wünschenswert wäre vielleicht auch eine Synchronisierung mit anderen Diensten.

Android M Developer Preview verfügbar

Den Mutigen gehört die Welt! Im dritten Quartal soll Android M veröffentlicht werden. So ist zumindest der aktuelle Stand.

Besitzer eines Smartphones der Nexus-Reihe können aber jetzt schon einen Blick auf Googles neues mobiles Betriebssystem werfen. Genauer gesagt werden die Geräte LG Nexus5, HTC Nexus9, das Motorola Nexus6 und der ASUS Nexus Player unterstützt.
Wer also eines der genannten Geräte sein Eigen nennt und mutig genug ist, kann einen ersten Blick auf Android M werfen.

Allerdings sollte klar sein, dass sich das System nicht für einen produktiven Einsatz im Alltag eignet. Es ist und bleibt eine Vorschau- und Testversion!

Download:
Android M Developer Preview

Google Fotos - erster Eindruck

Endlich ist sie da! Google Fotos als eigenständige App und nicht mehr nur als Beigabe zur Google+ App! 
Die App war schon lange im Gespräch und die Neugier entsprechend groß! Gestern Abend funktionierte der Link zum Download noch nicht, aber heute Morgen war es dann soweit. Die App ist im PlayStore verfügbar.

Donnerstag, 28. Mai 2015

Wiko auch in Deutschland auf dem Vormarsch

Der französische Smartphonehersteller Wiko liegt inzwischen laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bereits den fünften Platz im Hersteller-Ranking. Wenn man bedenkt, dass Wiko erst seit 2013 auf dem deutschen Markt mitmischt, ist das ein beachtliches Ergebnis.

Damit lässt das Unternehmen die Konkurrenz alt aussehen und zeigt Herstellern wie Huawei, LG oder HTC wie der Hase läuft. 

Mit dem Wiko 9361 Lenny, um nur ein Beispiel zu nennen, wirft der Hersteller ein 5 Zoll Smartphone für gerade mal 89€ auf den Markt. Allerdings ist Größe nicht immer alles und meiner Meinung nach lässt der Rest der Ausstattung zu wünschen übrig. 512MB RAM, gerade mal 4GB Speicher und eine 5 Megapixel-Kamera sind nicht wirklich zeitgemäß. Auch nicht für ein Einsteigerhandy. Für ein paar Euro mehr gibt es z.B. Das Honor Holly mit 1GB RAM, 16GB Speicher und einer 8 Megapixel-Kamera! 

Ich bin nach wie vor ein Huawei-Fan und ich bin gespannt, wie Huawei sein Ziel, nämlich bis 2022 Marktführer noch vor Samsung und allen anderen zu werden, erreichen will. Wenn Wiko es in einer so kurzen Zeitspanne zu so beachtlichen Ergebnissen bringen kann, dann könnte das möglicherweise auch ein anderer Hersteller, der plötzlich mehr oder weniger aus dem Nichts auftaucht und die Karten neu mischt.

Fakt ist, dass so wenigstens Bewegung im Markt herrscht und es so schnell wohl nicht langweilig wird. 

Wiko bei Amazon

Feedly - RSS Reader App und Web

Das Internet bietet eine unübersichtliche Fülle von Informationen, Nachrichten, Blogs etc. Da verliert man schnell den Überblick. Abhilfe schaffen da RSS-Reader. Diese rufen aktuelle Nachrichten und Beiträge von Websites oder Blogs ab und stellen sie übersichtlich in einer App oder per Webinterface zur Verfügung.
Feedly ist einer dieser Dienste. Es gibt den Dienst als Android-App und auch als Web-Interface. Feeds lassen sich problemlos suchen, hinzufügen und auch in sozialen Netzwerken wieder teilen.
Der Aufbau der App an sich ist simpel und intuitiv zu nutzen. Es kann zwischen verschiedenen Ansichten gewählt werden. So können nur Überschriften angezeigt werden oder die Artikel in der sog. Magazin-Ansicht dargestellt werden. 

Auch von diesem Blog gibt es natürlich einen RSS-Feed

Fazit:
Alles in allem eine runde und vor allem informative Sache. Eine absolut brauchbare App ohne erkennbare Schwächen.

Download:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.devhd.feedly&hl=de



The Great Suspender schickt ChromeTabs schlafen

Man beteiligt sich bei Google+, checkt nebenbei die Email in der Google Inbox, macht sich schnell ein Notiz und will nebenbei auch seine Termine im Auge haben. So öffnet sich ein Tab nach dem anderen in Chrome und das wirkt sich irgendwann auf die Systemperformance aus.

Abhilfe schafft hier die Chrome-Erweiterung The Great Suspender
Die Erweiterung schickt ungenutzte Tabs schlafen und gibt so Systemressourcen frei. In den Einstellungen kann festgelegt werden, nach welcher Zeit das geschieht und zu welchen Bedingung. Z.B. können angepinnte Tabs oder Tabs die geöffnete Formulare beinhalten ausgeschlossen werden. 

Des weiteren kann eingestellt werden, ob Tabs wieder geweckt werden, sobald sie den Fokus erhalten und es besteht die Möglichkeit, die aktuelle Chrome-Sitzung inkl. der geöffneten Tabs zu sichern.

Download:

Fundstück des Tages - Google Streetview und die Pixel

In Google-Streetview kann man als Hausbesitzer beantragen, dass das eigene Haus vor der Veröffentlichung unkenntlich gemacht wird. Da dies per Hand gemacht werden muss, hatte Google in Deutschland 2001 dafür extra vorübergehend 200 Mitarbeiter eingestellt.

In Wuppertal hat auf jeden Fall eine Siedlung dafür gesorgt, dass diese zusätzlichen Mitarbeiter auch richtig was zu tun bekommen haben.
Ich kenne die Gegend nicht, aber irgendwie drängt sich der Verdacht auf, dass die Menschen dort etwas zu verbergen haben. Anders lässt sich diese Aufnahme wohl nicht erklären. Zu finden ist sie hier...

Fakten über Google - Der Lego-Server

Die Gründer von Google hatten sich bei der Anschaffung der Komponenten für ihren ersten Server offensichtlich etwas verkalkuliert. Nach dem Erwerb der Festplatten, übrigens zehn Festplatten mit einer Kapazität von jeweils 4GB, blieb kein Geld mehr für ein vernünftiges Server-Gehäuse. 
Also wurde kurzerhand improvisiert und das Gehäuse aus Lego-Steinen gebaut. Besichtigen kann man Google's ersten Server an der Universität Stanford.

CM Launcher - schnell, sicher

Ein weiterer Launcher den ich getestet habe ist der CM Launcher von Cheetah Mobile.
Auf über zehn Millionen Downloads und eine Bewertung von 4,6 im PlayStore hat es dieser Launcher bereits gebracht. Also MUSS er ja gut sein! Dachte ich...
Auf den ersten Blick unterscheidet sich der Launcher nicht viel von der Android-Standardoberfläche. Somit findet man sich ohne große Umstellung schnell zurecht. Apps werden automatisch gruppiert und in Ordnern dargestellt.
Allerdings hat diese Gruppierung bei mir nicht wirklich richtig funktioniert. Die meisten Apps landeten im Ordner "Extras". Das Icon "Alle Apps" führt einen zum App-Drawer. Übersichtlich untereinander und nach Alphabet sortiert findet man die Apps dort auf jeden Fall schneller, als in den "sortierten" Ordnern. 
Ich gebe zu, dass der Launcher schnell arbeitet. Aber das schaffen andere Launcher auch. Die automatische Sortierung der Apps klappt bei anderen Launchern definitiv besser. Ein weiterer Minus-Punkt ist die Stabilität. Bereits ein paar Minuten nach der Installation ist der Launcher das erste Mal abgestürzt. Weitere Abstürze folgten. 

Fazit:
Weder besonders, noch besonders schnell, noch besonders stabil! Ein Launcher von vielen, die offensichtlich nach dem Motto "Masse statt Klasse" auf den PlayStore und die User losgelassen werden. 

Download:

Mittwoch, 27. Mai 2015

Das Fundstück des Tages - Warnweste für Hühner

Jeder kennt die Situation... Es wird langsam dunkel und die Hühner sind noch unterwegs. Man macht sich Sorgen um die lieben kleinen Eierproduzenten und hofft, dass ihnen im Straßenverkehr auch nichts zustößt.

Aber bei Amazon gibt es nun die Lösung: Die Warnweste für Hühner
Immer wieder überraschen mich Amazon und Ebay mit Dingen, von denen ich nie geglaubt hätte, dass es sie gibt. Und immer wenn ich meine Schlimmer geht nicht, setzt irgendein Verkäufer noch eins drauf!

Wie auch immer... Jeder der dieses Kleidungsstücke nun für seine Hühner erwerben möchte, findet die Weste für einen Schnäppchenpreis von 15€ hier in gelb und hier in pink! Damit unsere Hühner sich sicher und unbesorgt im Straßenverkehr bewegen können.

Must Have Apps - WC-Finder Deutschland

Es gibt DInge, über die man nicht spricht, die aber jeden betreffen. Denn eigentlich kennt die Situation jeder. Man hat zuviel Kaffee (oder ähnliches) intus, ist unterwegs und... Auf der Suche nach dem nächsten öffentlichen WC! 
Der WC-Finder Deutschland kann vor der Erleichterung die Suche nach einem öffentlichen stillen Örtchen erleichtern. Das passiert Standortbasiert. Aber es ist auch möglich über die Suche einen Ort einzugeben um z.B. vorab zu wissen, wie die Situation am Ausflugsziel aussieht.
Des weiteren wird angezeigt, ob eine Toilette Barrierefrei ist, über einen Wickeraum verfügt oder kostenpflichtig ist. 

Fazit:
Absolut nützlich und ein Must-Have!

Download:

Huawei P8, Vodafone und die Einschränkungen

Offensichtlich hat Vodafone eine Firmware auf dem Huawei P8 untergebracht, der das ein oder andere Feature fehlt. So ist es im Netz auf jeden Fall nachzulesen.

Allerdings steht es natürlich jedem Nutzer frei, die Firmware zu flashen und so auch auf dem Vodafone-P8 alle Features zu nutzen. Wie bei Huawei üblich ist das nicht schwer und kann eigentlich von jedem bewerkstelligt werden. Im Normalfall geschieht das sogar ohne Datenverlust. Trotzdem sollte man vorsorglich natürlich ein Backup seiner Daten machen!

Im ersten Schritt lädt man die entsprechende Firmware herunter. Das Paket ist 1,38 GB groß und hier zu finden. 

Als nächstes heißt es den Ordner dload zu finden. Er sollte sich im Hauptverzeichnis des internen Speichers oder im Hauptverzeichnis der Speicherkarte befinden. Dorthin wird das Downloadpaket entpackt. 

Im nächsten Schritt wird die App für Updates gestartet und das lokale Update gewählt. Nach Auswahl des vollen Paketes sollte das Smartphone neu starten und die Firmware flashen. 

Und ein paar Minuten später sollte das Vodafone-Branding entfernt und alle Features nutzbar sein.

Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich betonen, dass ich keinerlei Gewähr dafür übernehme, dass die Aktion wirklich unfallfrei über die Bühne geht!

Fakten über Google - Warum gibt es die Doodles?

In regelmäßigen Abständen erfreut uns Google mit neuen, interessanten Doodles
Dieses ist schon etwas älter. Nämlich vom 26. Januar 2006 anlässlich des 250. Geburtstages von Mozart. Ich hab es nur als Beispiel gewählt, weil ich Mozart mag.

Aber seit wann und vor allem warum gibt es diese Doodles eigentlich? 


Eigentlich seit den Anfängen von Google und eigentlich war es nur eine Abwesenheitsnotiz der Google-Gründer. Sie wollten 1998 zum "Burning Man"-Festival in Nevada und um die User über diese Abwesenheit zu informieren, wurde kurzerhand eine Zeichnung des Logos auf der Startseite platziert.

Somit war das Google Doodle geboren und der Grundstein für viele weitere gelegt. Eine Übersicht über diese Doodle's gibt es hier...

Apps, die die Welt nicht braucht - S.M.T.H. (Send Me To Heaven)

Ein weiteres Highlight unter den Sinnlos-Apps ist S.M.T.H. (Send Me To Heaven). Auf deutsch: Schick mich in den Himmel

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob der Entwickler dabei auf den (recht simplen) Sinn des Spieles eingeht, nämlich das Handy so hoch wie eben möglich in die Luft zu werfen, oder ob damit der Handy-Himmel gemeint ist, falls das Gerät nicht ordnungsgemäß gefangen wird.

Immerhin erreicht die App eine Bewertung von 4,1 im PlayStore und eine Menge Kommentare. Einer der schönsten davon:


Risiko und Spaß Tut mega weh da ich mein Handy in Höhe von 2m auf meinen kleinen Finger gekriegt hab deswegen nur 4 Sterne

Da ist es natürlich berechtigt einen Stern bei der Bewertung abzuziehen...

Immerhin weisen die Entwickler drauf hin, dass man vorsichtig sein soll, wenn man das Handy wirft und darauf achten soll, dass man genug Platz zur Verfügung hat. Außerdem, welch Wunder, spricht sich der Entwickler von jeglicher Haftung frei, für Schäden die am Gerät oder in der Umgebung entstehen.

Ich gestehe, dass ich recht vorsichtig war, als ich die App getestet habe... Mein Ergebnis spricht wohl für sich...


Fazit:
Wer hoch hinaus will... Für den lohnt dieses Spiel vielleicht. Aber um den Entwickler noch einmal zu zitieren: "DON´T PLAY IF YOU ARE A SISSY!"

Download:

Dienstag, 26. Mai 2015

Dachdecker wollte ich eh nicht werden - In einfacher Sprache

Das Buch "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von +Raul Krauthausen hatte ich schon in den Händen und fast gelesen, als die Buchhändler es gerade erst bekamen und in die Regale stellten.
photography © Esra Rotthoff 2013

Und war begeistert, erschüttert, gerührt, wütend...! Raul hat, nennen wir es mal, "viel erlebt" in seinem Leben. Vor allem auch das ein oder andere negative Erlebnis wegstecken müssen. Trotzdem ist dieser Mann immer stark geblieben und ist es noch. 

Er engagiert sich für seine Mitmenschen, insbesondere derer die in ihrem Alltag eingeschränkt sind. Projekte wie SOZIALHELDEN e.V., Wheelmap etc. wurden durch ihn ins Leben gerufen und haben seither vielen Menschen geholfen. 

Nun erscheint eine zweite Ausgabe seines Buches. Eine auf rund hundert Seiten verkürzte Fassung in einfacher Sprache. 

Einfache Sprache? Was ist das?

Kerstin Hazibar erklärt dies auf http://www.inklusion-lexikon.de/ wie folgt:
Leichte Sprache bezeichnet eine besonders leicht verständliche sprachliche Ausdrucksform[1]. Durch die Aufbereitung von Texten und anderer Materialien in leicht lesbarer und verständlicher Form sollen sprachliche Barrieren abgebaut und möglichst vielen Menschen der Zugang zu Information eröffnet werden. Das Angebot in Leichter Sprache richtet sich in erster Linie an Menschen mit sog. Lernschwierigkeiten. Als weitere Zielgruppen werden Menschen, die als mit Migrationshintergrund gelten, ältere Menschen und sog. Analphabet/innen genannt.
Dies ist nur ein kurzer Ausschnitt. Den gesamten Beitrag findet man hier.

Ich bin überzeugt, dass Raul auch damit wieder alles richtig macht und vielleicht auch so Menschen den Zugang zu Büchern leichter macht, die sich sonst eher von diesem "veralteten" Medium fernhalten.

Fakt ist: Auch wenn ich die erste Ausgabe bereits gelesen habe, ist die neue Version bereits bei Amazon vorbestellt! Die Möglichkeit dazu bietet Amazon hier. Erscheinungsdatum ist der 8.Juni 2015

Das Fundstück des Tages - Einhorn Dosenfleisch

Das man bei Amazon auch Lebensmittel erwerben kann ist nicht neu. Allerdings scheint diese Tatsache manchmal skurille Blüten zu treiben.
Für den Preis von 27,73€ bekommt man 150g feinstes Einhorn-Fleisch. Zumindest scheint es auf den ersten Blick so und es reicht, um das Töchterchen entsetzt aufschreien zu lassen.

Tasächlich befindet sich in der Dose ein Plüscheinhorn. Zerlegt, aber eben aus Plüsch...
Zum Grillen ist das Produkt offensichtlich nicht geeignet! Aber es ist immer wieder erstaunlich, auf was für Ideen so mancher Designer kommt. Zum Produkt geht es hier...

Two and a Half Men - Das Finale

In ein paar Stunde ist es soweit. Dann strahlt Pro7 die letzten beiden Folgen der Erfolgsserie "Two and a Half Men" aus. Zwölf Staffeln lang konnten wir die Eskapaden von Charlie Harper, seinem Bruder Alan, Jake, Rose und vielen Charakteren verfolgen.

In der achten Staffel flog Charlie, dargestellt von Charlie Sheen, aus der Serie. Er hatte sich doch zu sehr in sein Rolle eingelebt und das Leben von Charlie Harper übernommen. An seiner Stelle trat Ashton Kutcher als Milliardär Walden Schmidt in Erscheinung. 

Apropos Milliardär... Zu solchen sind die Darsteller wohl eher nicht geworden, aber sie haben doch relativ gut verdient. Charlie Sheen hat zwischen 1,25 und 2 Millionen Dollar pro Folge verdient. Angus T. Jones alias Jake hat es immer auf 300.000 US Dollar pro Folge gebracht. Und damit war er der bestbezahlte minderjährige Schauspieler im US-Fernsehen! Und auch der Rest des Teams muss wohl nach Ende der Serie nicht am Hungertuch nagen...

Offensichtlich können wir uns beim heutigen Finale auf den ein oder anderen Gastauftritt bekannter Gesichter freuen. Sogar Arnold Schwarzenegger hat eine Rolle. Das Charlie Sheen noch einmal einen Auftritt bekommt, ist eher nur ein Gerücht und relativ unwahrscheinlich.

Fakt ist, dass ich auf keinen Fall dieses Finale versäumen werde und bitte heute Abend auf keine Fall gestört werden möchte! 

Und wenn es dann endgültig vorbei ist, tröstet mich die Tatsache, dass abgesehen von Staffel 12 bereits alle Folgen auf DVD bei uns im Regal stehen und nur darauf warten, angesehen zu werden.

Dateiverwaltung mit ES Datei Explorer

An der Verwaltung der Dateien auf dem Smartphone oder Tablet kommt man früher oder später nicht vorbei. Sei es, um Dateien zu kopieren oder zu verschieben, Dateien in die Cloud zu laden, etc.

Da der vorinstallierte Dateimanager nicht gerade durch Funktionalität punktet, muss also eine Alternative her. Und hier kommt der ES Datei Explorer ins Spiel.
Neben den obengenannten Funktionen kann die App noch einiges mehr vorweisen; z.B. einen Bildbetrachter und einen Musik-Player.

Eine ziemlich komplette Netzwerkverwaltung inkl. FTP, Lan, Cloud und vielem mehr steht ebenfalls zur Verfügung. Für die Verwaltung von Dateien in der Cloud stehen verschiedene Dienste zur Verfügung.
So können Daten bequem zwischen Handy und Cloud hin und her geschoben werden und sogar problemlos von einem Clouddienst zum anderen kopiert oder verschoben werden.
Insgesamt gesehen eine runde Sache. Die App arbeitet zuverlässig und absturzfrei. An dieser Stelle alle Funktionen aufzuführen würde allerdings den Rahmen des Beitrages sprengen.

Fazit:
Top-Dateimanager für Android. Ich nutze ihn schon lange und bin absolut zufrieden!

Download:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.estrongs.android.pop

Pony's im HangOut

Offensichtlich mögen die Programierer bei Google Pony's! Wenigsten kann man das glauben, wenn man in einem aktiven HangOut den Befehl "/ponies" eingibt. Schon bewegt sich ein kleines Pony durch das aktive Chatfenster.
Wem das nicht genug ist, der kann mit dem Befehl "/ponystream" auch dafür sorgen, dass das Chatfenster von mehreren Pony's bevölkert wird.

Das funktioniert sowohl in der Desktop-Version, wie auch in der App. Der Befehl "/bikeshed." wiederum funktioniert nur mit der Desktop-Version und sorgt dafür, dass der langweilige weiße Hintergrund ein wenig farbenfroher wirkt. Jedes Mal wenn man ihn eingibt, ändert sich die Hintergrundfarbe. Dies funktioniert nach dem Zufallsprinzip. Die Farben lassen sich dabei also nicht beeinflussen.


Fazit:
Spielereien, die man nicht wirklich braucht... Aber sie beweisen den Humor der Google-Mitarbeiter!

Hartz-4-Frust bei Ebay - Teil 2

Am Samstag berichtete ich über eine ungewöhnliche Ebay-Auktion. Ein Verkäufer hatte die Sportschuhe seines Sohnes zum Verkauf geboten und dabei die Gelegenheit genutzt, sich über die Plattform des Online-Auktionshauses Luft über Hartz-4, seine aktuelle Lage und dem Frust auf die Behörden zu machen. 
Die Aktion hatte insofern Erfolg, dass der Fall sich schnell über das Internet verbreitete. Und genau das war es, was Kadir A. wollte. Allerdings ging der Schuss auch irgendwie nach hinten los. Kadir sah sich mit Hass-Emails und Beschimpfungen der üblen Sorte konfrontiert.

Auch darauf reagierte er:


bin der heini schuhverkäufer vom ebay gegen leiharbeit und hartz 4 geschrieben hat.leider mehr hass paraolen bekommen als lob

und:


meine den schuh beim ebay hab es nicht verkauft hab es für 251€ selbst ersteigert wollte nur die menschen aufmerksam machen gegen agenda gesetze. hab mehr hass emails bekommen als lob. wie nimm deine schuhe und geh nach türkei. du kannst nicht mal schreiben .wer bist du kanake das du deutschland kritisierst. 


Es ist richtig, dass Kadir vielleicht nicht in einem perfekt formulierten Deutsch schreibt. ABER wie viele Deutsche können das ebenfalls nicht. Und leben wir nicht in einem Land, in dem JEDER frei seine Meinung äussern darf?

Offensichtlich ist auch die Tatsache, dass Kadir die Schuhe letztendlich selbst ersteigert hat, obwohl sie ihm und seiner Familie über 200€ in die Familienkasse hätten bringen können. Aber darum ging es Kadir nicht. Es ging nur darum auf seine Situation aufmerksam zu machen und das ist gelungen!

Auf meine persönliche Anfrage, ob ich die Geschichte an dieser Stelle noch einmal aufnehmen darf, reagierte Kadir zwar offen, aber auch in gewisser Hinsicht beeinflusst von dem was geschehen war:


ja kein problem .hauptsache du sagst nicht nimm deine schuhe und hau ab


Das werde ich auf keinen Fall! Ich finde nach wie vor, dass die Aktion gelungen war. Sie wird leider aktuell nicht viel bewirken, aber sie zeigt auf was in unserem Staat schief läuft.

Und davon sind leider sehr viele Menschen betroffen, die auf Hartz-4 angewiesen sind. Da macht es keinen Unterschied, ob man Deutscher ist, oder türkischer Abstammung oder, oder, oder...

Ich persönlich drücke Kadir und seiner Familie weiterhin die Daumen, dass sich ihre Situation zum Guten wendet!

Amber Alert in Deutschland - Ganz einfach helfen

Bereits gestern erwähnte ich in diesem Artikel den Amber Alert. Ein System, dass hilft vermisste Kinder schneller aufzufinden, in dem die Bevölkerung so schnell wie es möglich ist informiert wird und zur Mithilfe aufgerufen wird.

Benannt ist das System nach der 1996 in den USA verschwundenen 9-jährigen Amber Hagerman. Das Mädchen wurde damals entführt und vier Tage später wurde ihre Leiche gefunden. Die Familie hat danach ein hohes Engagement gezeigt und mit sich anderen Betroffenen dafür stark gemacht, dass strengere Gesetze für Sexualstraftäter geschaffen werden und eben ein Alarmsystem, der Amber Alert eingeführt wird.

Inzwischen gibt es dieses System auch in Deutschland. Neben Informationen, die im Falle einer Kindesentführung über Anzeigetafeln z.B. in Bahnhöfen, an Flughäfen und U-Bahn-Stationen veröffentlicht werden, gibt es auch eine Möglichkeit die Bürger einzubeziehen. Mitmachen kann jeder, der ein Handy besitzt.

Man kann sich entweder per SMS oder WhatsApp anmelden und erhält ab diesem Zeitpunkt relevante Informationen direkt auf das Handy, wenn eine Kindesentführung von den Behörden öffentlich gemacht wird.

Für die Registrierung via WhatsApp fügt man die Nummer +49 40 2281 39 770 zu seinen Kontakten hinzu und sendet anschliessend eine Nachricht mit dem Inhalt "START" an diesen Kontakt.

Per SMS funktioniert das Ganze ähnlich. Einfach eine SMS mit dem Inhalt "AMBER on" an die Rufnummer 0177-1787833 senden. Es entstehen lediglich die Kosten für eine normale SMS, die je nach Mobilfunkanbieter variieren. Der Nutzung des Dienstes ist ansonsten kostenlos. Sobald nun ein Amber-Alert in Deutschland ausgelöst wird, bekommt man alle relevanten Informationen direkt auf das Handy.



Montag, 25. Mai 2015

Von Handtüchern und verschwundenen Kindern

Abgesehen davon, dass heute Pfingstmontag ist, wird heute mit dem Towel Day, dem Handtuch-Tag, auch dem britischen Autor Douglas Adams gedacht. Fans des Schriftsteller und seines Werkes Per Anhalter durch die Galaxis tragen am heutigen Tag ein Handtuch bei sich. Immerhin ist es "so ziemlich das Nützlichste" was man bei sich haben kann. So sieht es zumindest Artur Dent, der Held der Geschichte.

In sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+ und Twitter machen heute Fotos von Handtüchern und manchmal auch deren Besitzern die Runde.

Allerdings ist heute noch ein Gedenktag. Mit einem durchaus ernsteren Hintergrund, als der Towel-Day. 

Seit 1983 wird am 25. Mai auch der Tag der vermissten Kinder begangen. Ins Leben gerufen hat diesen Tag der damalige US-Präsident Ronald Reagan, in Gedanken an den kleinen Jungen Etan Patz. Am 25. Mai 1979 verschwand der kleine Junge auf dem Weg in die Schule. Bis heute ist ungeklärt, was aus ihm wurde.

Im Jahr 2002 wurde der Gedenktag auch in Europa eingeführt. Jahr für Jahr werden in Deutschland mehr als 100.000 Kinder als vermisst gemeldet. In den 98% der Fälle tauchen die Kinder innerhalb von 24 Stunden wieder auf. Der Rest bleibt verschwunden. Das Bundeskriminalamt beziffert die Zahl der vermissten Kinder in Deutschland derzeit aktuell auf 3035 Kinder!

Um so erschreckender sind angesichts dieser Zahlen, dass Behörden teilweise sehr träge reagieren. Im Fall Inga hat die Polizei erst nach vier Tagen den Fall als Entführung eingestuft.

Aber inzwischen gibt es auch in Deutschland den sogenannten AmberAlert. Über der Seite Amber Alert Deutschland kann man sich per WhatsApp oder SMS über aktuelle Vermisstenfälle informieren lassen. So können bereits innerhalb der ersten drei Stunden nach dem Verschwinden eines Kindes 6 Millionen Menschen informiert werden!

Seit der Einführung des AmberAlert 1996 in den USA konnten so bereits über 640 Kindern das Leben gerettet werden!