Samstag, 13. Juni 2015

FirefoxOS mit b2gdroid "simulieren"

Firefox OS ausprobieren ohne das Android-Smartphone zu flashen! Klingt erstmal ganz gut! Ohne Risiko das Betriebssystem anschauen und dann entscheiden.
b2gdroid bietet nun diese Möglichkeit. Einfach die App installieren und man hat einen Launcherersatz, der das FirefoxOS simuliert.

Das Fundstück des Tages - Die Aura Brille

Grundsätzlich dürfte der Begriff "Aura" den meisten Menschen zumindest geläufig sein. Wikipedia erklärt Aura folgendermaßen:
Als Energiekörper oder Aura eines Menschen wird in verschiedenen esoterischen Lehren eine Ausstrahlung bezeichnet, die für psychisch oder anderweitig entsprechend empfindsame („synästhetische“ oder "sichtige") Menschen als Farbspektrum, das den Körper wolken- oder lichtkranzartig umgibt, wahrnehmbar ist.
Also eher ein Wahrnehmungsvergnügen, dass hellsichtigen Menschen vorbehalten ist. Aber nun ist das auch für uns "normale" Menschen möglich!

Google als Hochzeitsplaner

Die Vielfalt der Google-Dienste ist manchmal ein wenig unübersichtlich. Immerhin versucht das Unternehmen für jeden und alles irgendeinen Dienst zu starten. Grundsätzlich nicht verkehrt, aber in der Masse geht dann wohl schon mal das ein oder andere unter.

So war mir bisher nicht bekannt, dass Google auch einen Wedding-Planer bietet. 

aWallet Password Manager

Email, Google-Konto, Ebay... und noch ein paar Dutzend andere Passwörter muss man sich merken. Vorausgesetzt man benutzt nicht für alles das gleiche Passwort, was allerdings mehr als leichtisinnig wäre. Genauso leichtsinnig, wie sich eine Liste mit den benötigten Passwörtern auf den Schreibtisch zu legen.

Also muss eine App her, die diese ganzen Passwörter verwaltet. Einfach nur noch ein Masterpasswort merken und alles andere übernimmt die App.

aWallet ist eine solche App... 
Kostenlos und mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,4 Sternen im PlayStore scheint die App es wert zu sein sie zumindest auszuprobieren.

Google Update - Keine Now Karten mehr

Heute Morgen gab es ein Update für die Google-App. Da ich immer versuche meine Apps auf dem aktuellsten Stand zu halten, hab ich dieses Update natürlich installiert.

Was sollte auch schon passieren? Dachte ich...

Aber da hatte ich mich getäuscht! Google Now hatte nach dem Update offensichtlich kein Interesse mehr, mich mit aktuellen und brauchbaren Karten zu versorgen. Einzig die Wetter-Karte wurde noch angezeigt. Der ein oder andere verärgerte Kommentar im PlayStore machte aber zumindest klar, dass ich mit diesem "Problem" nicht allein war. Andere User hatten offensichtlich ebenfalls keine Karten mehr in der Google Now Ansicht.

Aktualisieren half nicht. Eben sowenig das zurücksetzen der App. Die Karten blieben verschwunden. Nicht, dass ich zwingend auf die Karten angewiesen wäre, aber nützlich sind sie das ein oder andere Mal dann doch.

Auch wenn man manchmal vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht, war die Lösung dann doch relativ einfach! Google Now arbeitet Standortbasiert! Nachdem ich in den Einstellungen meines Handys GPS aktiviert hatte und Google ein paar Sekunden Zeit gegeben hatte, waren alle Karten wieder da!

Blackberry bald mit AndroidOS?

Noch handelt es sich um Gerüchte, aber es wäre durchaus möglich, dass Blackberry zukünftig mit Android ausgestattet werden. Das behauptet zumindest die Nachrichtenagentur Reuters. Angeblich will man die Informationen aus verschiedenen Quellen haben. 
Das Betriebssystem Blackberry 10 entspricht bei weitem nicht den Erwartungen, die das Unternehmen gesetzt hatte.

Des weiteren ist einfach die Vielfalt der Apps unter Android wesentlich größer, als die der speziell für Blackberry entwickelten. Der erste Schritt Richtung Android ist bereits mit Version 10.3 gegangen worden. Android-Apps sind seit dieser Version auf Blackberrys lauffähig.

Der derzeitige Marktanteil bei Smartphones von unter einem Prozent "zwingt" das Unternehmen nun offensichtlich dazu andere Wege zu beschreiten.

Foto: „Blackberry Q10 home screen“ von Kārlis Dambrāns 

Freitag, 12. Juni 2015

Das Fundstück des Tages - Draw the Shitler

Zugegeben... das heutige Fundstück ist für den A*** ! Aber irgendwie skurril genug um hier zu landen. Draw the Shitler - Das Satire-Toilettenpapier
Der Verkäufer preist sein Produkt wie folgt an:
Klopapier Draw the Shitler: zeig ihm, was du von ihm hältst und wisch dir mit seinem Gesicht den Hintern ab - seinen Bart musst du noch selbst 'malen'
Allerdings gibt es das Toilettenpapier zur Förderung der Kreativität nur zweilagig... Wer dennoch interessiert ist, findet das Angebot bei Amazon.

Fakten über Facebook - Private Flüge der Zuckerberg's

Ich bin kein Freund des Netzwerkes Facebook. Ich denke es reicht, wenn ich Google meine Daten uneingeschränkt zur Verfügung stelle. 
Aber unzählige User sehen das anders und somit ist Facebook weiterhin DAS führende Unternehmen im Bereich "Soziale Netzwerke"

Und somit auch der Platzhirsch, was Umsatz und Einnahmen angeht. Man sollte also meinen, dass Facebook-Gründer Zuckerberg durchaus finanziell in der Lage ist, seine privaten Flüge aus eigener Tasche zu finanzieren. Weit gefehlt! Das Unternehmen finanziert alle privaten Flüge von Zuckerberg und seiner Familie! Dadurch entstehen dem Unternehmen jährlich Kosten von 1,2 Millionen Dollar!

Da bleibt nur zu sagen: Guten Flug, Familie Zuckerberg!

Wann kommt die Huawei-Watch?

Ähnlich groß wie das Interesse an den Smartphones von Huawei und der Tochter Honor ist auch die Spannung auf die angekündigte Huawei-Watch.
Allerdings lässt das Interesse offensichtlich langsam nach, da Huawei bislang kein offizielles Datum angeben kann, wann die Uhr auf den Markt kommt. Grund dafür ist die Tatsache, dass in China keine Google-Dienste genutzt werden dürfen und somit das Android-Wear-System nicht zum Einsatz kommen kann. Zumindest für den heimatlichen Markt muss Huawei wohl nun möglicherweise eine Alternative mit einem eigenen OS schaffen. 

Warum dies bei der offizielle Vorstellung und Vorankündigung nicht bedacht worden ist, weiß wohl niemand so genau. Also heißt es sich weiterhin in Geduld zu üben und abzuwarten, wie Huawei dieses Problem löst.

Huawei-Nexus bestätigt?

Seit längerer Zeit kursiert schon das Gerücht, das Huawei das nächste Nexus bauen wird. Gerüchte heißen zwar in der Regel nicht viel, aber nun rühren auch Insider von The Information heftig in der Gerüchteküche-Suppe mit und bestätigten das Huawei-Nexus.
Huawei hat sich hohe Ziele gesteckt. Nach wie vor will das Unternehmen Samsung und andere Hersteller vom Thron stoßen und bis 2022 die "Weltherrschaft" übernehmen.

Die Entwicklungen der letzten Zeit lassen darauf schließen, dass das durchaus möglich sein kann. Mit Geräten wie dem P8 und wahrscheinlich auch dem am 24. Juni erscheinenden Honor 7 hat Huawei der Konkurrenz schon ernsthaft die Stirn geboten. 

Was läge also für ein Unternehmen wie Google näher, als sich mit einem solch aufstrebenden Unternehmen zusammen zu schließen? 

Mein erstes Android-Smartphone war ein Huawei, meine beiden aktuellen Handys sind aus dem Hause Huawei und die Geräte dazwischen waren es auch. Vielleicht hab ich ja dieses Jahr die Chance nun auch endlich mal zu einem Nexus zu kommen.

Fussball-WM der Damen - "Nur" ein 1:1

Nach dem fantastischen Start gegen die Elfenbeinküste, welchen die deutschen Damen mit 10:0 für sich entscheiden konnten, gab es gestern ein Unentschieden gegen die Norwegerinnen. 

Oder wie vielen Berichten zu entnehmen ist "nur ein 1:1!" Nur? Das Magazin Focus schreibt sogar: "Müde deutsche Frauen verschlafen zweite Halbzeit."

Mal abgesehen davon, dass der Damen-Fußball nicht so sehr im öffentlichen Interesse steht, leisten unsere Damen doch wesentlich mehr, als ihre männlichen Kollegen der Nationalmannschaft. Und wesentlich mehr als Redakteure diverser Magazine, die in ihrem Sessel das Spiel verfolgen und sich am nächsten morgen in der Redaktion als Richter über gut und schlecht sehen.

Ich persönlich bin kein Fußball-Fan. Diesen Part hat mein Frau in unserer Familie inne. Aber bei Ereignissen wie Welt- oder Europa-Meisterschaften bin ich immerhin einigermaßen informiert. Und ich denke auch dieses 1:1, das kein verlorenes Spiel war, hält unsere Kickerinnen nicht davon ab dem Rest der Welt zu zeigen, wie der Hase läuft!

Donnerstag, 11. Juni 2015

Das Fundstück des Tages - Waschmaschinen-Impressionen

Das Fernsehprogramm ist zu langweilig? Dann muss eine Alternative her! Gut geeignet ist da die Waschmaschine. 

Aber nicht jeder hat Abends zur Primetime noch eine Ladung Buntwäsche zu erledigen. Das heutige Fundstück schafft da Abhilfe!
Eine DVD die in 72 Minuten drei verschiedene Waschmaschinen mit unterschiedlichem Inhalt bei der "Arbeit" zeigt.

Apps, die die Welt nicht braucht - Drag Toilet Paper

Wieder einmal ein Beweis, dass manche App-Entwickler offensichtlich zuviel Langeweile haben ist die App Drag Toilet Paper. Vielleicht gibt es solche Apps aber halt auch einfach nur, weil sich manche User sämtlichen Müll auf das Handy laden und damit wie bei dieser App für Zahlen von über 10000000 Downloads sorgen!
Ziel dieses aufregenden Spieles ist es, so schnell wie möglich eine Rolle Toilettenpapier "abzuwickeln" Das Ganze wird begleitet von fürchterlich nerviger Musik.

Fakten über Google - Der Rechtschreibfehler

Der Name Google war in seiner jetzt bekannten Form eigentlich nicht so geplant. Es war eigentlich ein Rechtschreibfehler bei der Gründung des Unternehmens. Eigentlich sollte Google "Googol" heissen.
 
Googol ist die englischsprachige Bezeichnung für die Zahl 10^{100}, also eine Zahl mit einhundert Nullen. 

  1.0 × 10100

Würde man diese Zahl ausschreiben, würde das so aussehen:

10.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000

Der Begriff Googol wurde von dem Mathematiker Edward Kasner geschaffen, b.z.w. von seinem damals neunjährigen Neffen Milton Sirotta, den Kasner aufforderte für die Zahl 10 hoch 100 ein Wort zu erfinden.

Google Cardboard

Cardboard? Das ist doch das Projekt von Google Virtuelle Realität mit einer "Pappe" möglich zu machen!

Genau das ist es! Google macht das Handy zur Tür zur virtuellen Realität. Natürlich bietet Google auch die passende Hardware. Allerdings lässt sich Google sein Projekt auch gut bezahlen. Da zahlt man gut und gerne für "ein bisschen" Pappe runde 24 US-Dollar. Das finde ich persönlich ein bisschen viel!

Falls man noch einen alten Umzugskarton oder ähnliches rumliegen hat, kann man auch kostenlos die Anleitung zum Selbstbau herunterladen.

Aber es gibt bei Amazon durchaus günstigere Alternativen. Wer also das Abenteuer Virtuelle Realität nur mal eben ausprobieren möchte bekommt dort wesentlich günstigere Modelle. 

Für 4,5 ,  5 und 5,5 Zoll große Smartphone gibt es hier das passende Angebot für gerade mal 6,19 Euro bis 9,09 Euro. Allerdings muss man nach der Bestellung etwas geduldig sein. Ich habe zwei Wochen auf die Zustellung warten müssen.
Der Bausatz zur virtuellen Realität...

ZUI Wallpaper-HD live Images

ZUI Wallpaper ist keine App mit dem Riesen Aha-Effekt. Sie macht nicht mehr und nicht weniger, als Wallpaper zum Download vorzuschlagen und direkt aus der App zu setzen.
Aber das macht sie fehlerlos und relativ simpel. Hat man sich eines der Bilder ausgesucht, kann man es durch eine einfache Wischgeste nach oben als Wallpaper setzen.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Das Fundstück des Tages - Wunderschöner Feenhut

Immer wieder stellt man sich doch, gerade im Sommer, die Frage "Was für eine Kopfbedeckung trage ich heute?"

Die passende Lösung findet man bei Ebay! Angeboten wird ein Wunderschöner Feenhut!
Der ein oder andere wird jetzt behaupten, das sei aber eine Abdeckhaube für Kuchen, Torten oder ähnliches! Weit gefehlt! Der Anbieter versichert glaubhaft:"Direkt von der Blümchenfee "kleine Grasblume" haben wir diesen Feenhut!"

Weiter behauptet er: "Außerdem ist der Hut mit Feenstau aufgeladen, also sehr angenehme Trageeigenschaften..."

Offensichtlich hat die arme kleine Grasblumen-Fee im Stau gestanden und man hat ihr dort ihren Hut entwendet!

Wer dieses einmalige Objekt erwerben möchte, findet das Angebot hier bei Ebay

Apps, die die Welt nicht braucht - Black Diamond

Auf Downloadzahlen von immerhin zwischen 1 und 5 Downloads hat es die App Black Diamond seit dem 2. September 2013 gebracht.
Ich habe die Zahl der Downloads nicht erhöht. Zum einen macht die App wirklich nichts anderes, als ein wirklich, wirklich hässliches Widget zu zeigen und zum anderen hat der Entwickler den Preis für die App auf 199 Euro festgesetzt!

Diese App kann wirklich nichts anderes, als zu zeigen: "Hey, ich kann mir diese App leisten!"

Fazit:
Sinnloser geht es kaum. Aber immerhin kann man mit so einer App doch zumindest ein bisschen Geld machen als Entwickler. Mich würde interessieren, wer die App wirklich installiert hat...

Download:



Trucify - Fragen zu Behinderung und Inklusion

Trucify wird vom Entwickler beschrieben als eine Fakten-App rund um unnützes Wissen und lustige Fragen. Da tauchen Fragen auf wie:
  • Hättest du lieber ein hässliches oder ein dummes Kind?
  • Sollte man lieber glückliche Kühe essen oder unglückliche?
  • Sagst du deinem Partner in der Beziehung immer die Wahrheit?
Viele Fragen sind wirklich nicht wirklich nützlich oder machen viel Sinn. Aber das Team von Trucify hatte schon länger im Sinn, Fragen zum Thema Behinderung zu stellen.

„Oft trauen sich nur Kinder, Fragen zu meiner Behinderung zu stellen, zum Beispiel „warum ist der Mann so klein”?” Den Eltern ist das meistens peinlich, dabei ist es wichtig, solche Fragen stellen zu dürfen und Antworten zu bekommen.” So +Raul Krauthausen , Gründer von Wheelmap.org . 

In Deutschland leben über 10 Millionen Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen. Behinderungen, die oft Fragen aufwerfen, die man sich nicht traut zu stellen.

Nun hat sich das Team von Trucify an die Sozialhelden e.V. gewandt, um die "richtigen" Fragen zu finden, die mit dem Thema Behinderung zu tun haben. Mitmachen und Fragen vorschlagen kann jeder. Bedingung dabei ist, dass die Fragen direkt mit den Themen Behinderung und Inklusion zu tun haben und sich mit einem klaren Ja oder Nein beantworten lassen.

Die Vorschläge zu den Fragen können per Email an Trucify gesendet werden und werden nach und nach in die App integriert.


Honor 7 Screenshot aufgetaucht

Offensichtlich ist ein Screenshot des Huawei Honor 7 im Internet aufgetaucht und macht ziemlich schnell die Runde.
Sofern die Angaben richtig sind und natürlich vorausgesetzt, dass es sich wirklich um einen Screenshot des Honor 7 handelt, ist ein Kirin 935 Prozessor verbaut. Weiterhin lässt der Screenshot auf 64GB Speicher und 4GB RAM schließen. Das Display löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf und als Betriebssystem kommt Android 5.1 zum Einsatz. 

Auch wenn das alles recht überzeugend aussieht und klingt, müssen wir uns wohl weiterhin gedulden und auf den 24. Juni warten. Zumindest scheint das bisher das offizielle Release-Datum zu sein...


FirstTweet - Was war dein erster Tweet?

Egal, ob man den eigenen ersten Tweet oder den eines beliebigen Users finden möchte... Mit scrollen im Stream kommt man eher nicht zum Ergebnis.

Aber Finde jedermanns #FirstTweet bringt einen zum gewünschten Erstgezwitscher. 
Ruft man die Seite auf, gelangt man erst einmal zu seinem eigenen ersten Tweet. Meiner liegt jetzt nicht so lange zurück, aber es gibt User mit tausenden von Tweets, die sich vielleicht nicht mehr so genau erinnern.

Ausserdem ist es interessant mal zu sehen, mit was für einem Tweet die "großen" Accounts mal angefangen haben. 

Dienstag, 9. Juni 2015

Das Fundstück des Tages - Das Star Wars Hundekostüm

Eigentlich hätte dieses Fundstück zum gestrigen Tag des Hundes gepasst... Bei Amazon gibt es für Hunde- und Star Wars-Fans das passende Produkt.
Im Handumdrehen wird aus dem vierbeinigen Liebling ein AT-AT Walker. So ist auf jeden Fall beim Gassi gehen für Aufsehen gesorgt. Allerdings ist das Produkt wohl eher für grössere Hunde geeignet. Bei einem Dackel würde wahrscheinlich der Effekt verloren gehen.

Wer seinen Hund so ausstatten möchte, findet das Produkt bei Amazon

NINA - Die Notfall-Informations-App

NINA nennt sich die App, des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Und NINA warnt vor Gefahren wie Unwetter, Hochwasser etc.
Die Warnungen sind deutschlandweit oder können wahlweise auch standortbezogen angezeigt werden. Des weiteren bietet NINA Tipps und und Hinweise zu Verhaltensweisen im Notfall.

Apps, die die Welt nicht braucht - WIFI-Ladegerät

Das Android-User an so manches glauben, was eigentlich unmöglich scheint beweisen eine ganze Anzahl von Apps im PlayStore und deren Downloadzahlen. An dieser Stelle berichtete ich über den Solar Charger , der den Handy-Akku allein über Sonnenlicht aufladen soll.

Soweit so gut... Aber was macht man bei schlechtem Wetter? Auch dafür hat der PlayStore eine Lösung zu bieten! Das WIFI-Ladegerät!
Man benötigt also nur noch ein Wlan und schon wird der Akku ganz ohne lästige Kabel geladen! Der Entwickler der App verspricht, dass das bis zu einer Entfernung von 200 Metern funktioniert! 

Die App hat inzwischen über 1000000 Downloads! Eine Millionen! Ich kann nicht glauben, dass es wirklich so viele User gibt, die man mit sowas locken kann. Aber offensichtlich klappt das wunderbar. Allerdings gehen die Meinungen bei den Bewertungen auseinander. Während die einen begeistert sind und behaupten, dass das wirklich klappt, scheinen die anderen eher enttäuscht, dass die App nicht ihren Sinn erfüllt.

Fazit:
Solange es User gibt, die an solch einen Unfug glauben, werden die Entwickler wohl nicht müde, den PlayStore mit solch einem Blödsinn zu füllen.

Download:

Von Android zu Apple mit "Move to iOS"

Das für den Herbst geplante  iOS 9 wird wohl eine Funktion Namens "Move to iOS" enthalten, die es Android-Usern erleichtern soll auf die Geräte mit dem Apfel umzusteigen.
Die App soll Daten von einem Android-Smartphone drahtlos auf das iPhone übertragen. Dabei geht es um Daten wie: Kontakte, Textnachrichten, Fotos und Lesezeichen. Ebenfalls übermittelt werden Email-Accounts, Kalender Musik und Videos.

Die App erkennt wohl auch installierte Apps und schlägt automatisch Alternativen für iOS vor. 

Genauere Informationen liegen noch nicht vor. Es bleibt also abzuwarten, wann und wie die App zur Verfügung stehen wird. Ob sie direkt im PlayStore bezogen werden kann oder als Download direkt von Apple angeboten wird ist auch noch unklar.

lilalarmi - Der Monsteralarm

Natürlich warnt lilalarmi nicht vor Monstern. Aber ein kleines lila Monster ziert das Alarmsystem. Genauer gesagt ist lilalarmi ein Pager, der via Bluetooth mit dem Handy verbunden wird. 
Bequem und einfach mitzuführen und im Falle eine Falles schneller zu nutzen, als das Handy. In der dazu gehörigen App können Kontakte hinterlegt werden, die im Notfall über lilalarmi informiert werden.

Montag, 8. Juni 2015

Honor 7 Präsentation am 24. Juni

Gerüchten nach sollte die Präsentation des Honor 7 möglicherweise heute stattfinden. Offensichtlich müssen wir uns aber noch ein wenig gedulden.
Die letzten mir bekannten Hinweise deuten zur Zeit auf den 24. Juni hin und sollen von Huawei bestätigt sein. Man darf also weiterhin gespannt sein...

Trauer um Playmobil-Chef Horst Brandstätter

Bereits am vergangenen Mittwoch ist der Playmobil-Chef Horst Brandstätter im Alter von 81 Jahren gestorben, teilte heute eine Sprecherin der Firma Geobra-Brandstätter mit.

Im Jahr 1974 begann die Invasion der kleine Plastikfiguren, die bis heute anhält. Begonnen hat das Ganze mit drei verschiedenen Figuren. Einem Ritter, einem Indianer und einem Bauarbeiter. Letzterer war im selben Jahr auch Zugabe in meiner Schultüte bei meiner Einschulung.

Die Figuren, von denen bis heute 2,8 Millarden Exemplare hergestellt wurden, begleiteten mich von da an durch meine gesamte Kindheit.

Das Fundstück des Tages - Die Gummibären-Fledermaus

...oder der Fledermaus-Gummibär? Man weiß es nicht. Der Verkäufer versucht wirklich ernsthaft einen Haribo-Vampir auf Ebay zu versteigern...
...und preist das Angebot als "Gummibär in Fledermausdesign" an!

Apps, die die Welt nicht braucht - Der Gerät

Der Gerät ist ein absolutes Must-Have für jeden Döner-Fan! Schneide mit Der Gerät Döner um die Wette!
Ziel des Spieles ist es gegen Der Gerät den Döner-Schneide-Wettbewerb zu gewinnen. Dazu wischt man mit dem Finger so schnell wie möglich an dem Dönerspiess von oben nach unten. Oder umgekehrt. Angenehmer Nebeneffekt ist, wenn man statt des Fingers ein Tuch nimmt, ist anschließend das Display schön sauber. Mehr Sinn macht die App allerdings ansonsten nicht.

Tag des Hundes?

Offensichtlich wird heute am 7. Juni der Tag des Hundes gefeiert. Das war mir neu und auch bei Wikipedia hab ich nichts dazu gefunden.

Allerdings haben die Netzfrauen reagiert und eine Beitrag online gestellt, bei dem ich ein wenig ins Grübeln gekommen bin. 



Die Netzfrauen zitieren einen unbekannten Schriftsteller, der offensichtlich ein Testament verfasst hat, welches aus der Sicht eines Hundes geschrieben ist. Dort ist unter anderem zu lesen:

TowIt - Parkplatzsünder an den Pranger

Geh- und Radwege zuparken, Einfahrten und Feuerwehrzufahrten blockieren... Wenn es darum geht, das geliebt Kraftfahrzeug abzustellen, scheinen manche Menschen keine Skrupel zu haben.

Abhilfe schaffen soll nun eine App aus Kanada! TowIt. Zu deutsch "Schlepp es ab"
Nach der Installation folgt eine kurze Registrierung via Email und schon kann man sich auf die Suche nach Parksündern machen. 

Fussball-WM der Frauen - Wahnsinnsstart der deutschen Damen

Mit einem Ergebnis, dass fast unglaublich klingt, starteten die deutschen Damen in die FIFA-Fußball-WM 2015. 10:0 gewannen sie das Spiel gegen die Elfenbeinküste! Glückwunsch! 

Aber interessant ist, dass es wenig Resonanz auf das Spiel gibt. In den Nachrichten im Radio wurde es kurz erwähnt, aber im Netz scheint die WM eher zweitrangig zu sein. 

In sozialen Netzwerken wie Google+ und Twitter liest man so gut wie nichts. Würden die deutschen Herren spielen, sähe das wahrscheinlich anders aus. Dabei haben die Damen doch schon mehr als einmal bewiesen, dass sie den Herren in nichts nachstehen! Im Gegenteil! 

Im Gegensatz zu meiner Frau bin ich eher kein Fußball-Fan... Trotzdem drücke ich unseren Frauen die Daumen für das nächste Spiel am Donnerstag gegen Norwegen! Ihr rockt das, Mädels!

Sonntag, 7. Juni 2015

Das Fundstück des Tages - Die Meerjungfrau als Wandschmuck

Arielle, die Meerjungfrau“ kennt wahrscheinlich der ein oder andere. Allerdings bin ich heute bei Ebay auf ein Angebot gestoßen, dass Kindern wahrscheinlich die Trickserie ordentlich vermiesen könnte!

Die Abnorm präparierte Fidschi Meerjungfrau
Für lächerliche 1326,23 Euro kann man sich diese aparte Schmuckstück nach Hause holen und damit einen etwas anderen Wandschmuck als die üblichen Hirschgeweihe vorweisen.

Laut Anbieter ist die sympatische Nixe zusammengesetzt aus einem Hechtkörper, Holz, Kunststoff, Latex und einem echten Schrumpfkopf mit echtem Menschenhaar und echten Haifischzähnen!

Ich überlege, das Exemplar zu bestellen und damit "Arielle Reloaded" zu drehen! Wer ebenfalls Interesse an der niedlichen Meeresbewohnerin hat, findet das Angebot hier

Huawei Honor Holly für 99€ bei Media Markt

Momentan bietet Media Markt im Onlineshop das Huawei Honor Holly in Weiß/Schwarz für nur 99€ an. Im Normalfall liegt der Preis bei rund 120€!
Zur Grundausstattung zählen ein Quad-Core-Prozessor, 1 GB RAM Arbeitsspeicher, 16 GB interner Speicher, erweiterbar durch einen MicroSD-Slot, ein 5″ HD-Display und eine 8 MP Kamera.

Ich habe dieses Smartphone seit dem es auf dem Markt ist und ich bin absolut zufrieden. Mehr Smartphone kann man für den Preis nicht bekommen.

Georgie Launcher - "Barrierefreier" Launcher für Android

Ein Launcher der ganz andere Wege geht ist der Georgie Launcher. Aber das beruht weniger darauf, sich von der Masse abheben zu wollen, sondern mit dem Hintergrund Menschen mit Sehbehinderung den Umgang mit dem Handy zu erleichtern.
Und das klappt erstaunlich gut. Große Elemente erleichtern die Bedienung des Smartphones und zusätzlich gibt es noch eine Sprachunterstützung. Das heißt, der Launcher sagt, wo man sich gerade befindet. Auf dem Homescreen, im App-Drawer etc. Außerdem werden Aktionen wie das Sperren des Bildschirms angesagt.
Der Launcher an sich ist kostenlos. Allerdings gibt es noch eine ganze Reihe von Erweiterungen, die dann mit Kosten verbunden sind. So kommt man schnell auf Kosten von rund 30€

Fazit:
Der Launcher läuft stabil und flüssig. Man gewöhnt sich schnell an die ungewohnte Handhabung und die Sprachunterstützung ist wirklich hilfreich. 

Download:

Apps, die die Welt nicht braucht - Kissing Test

Manchmal ist es schwer zu glauben, was im PlayStore alles so angeboten wird. Aber zumindest werden mir so schnell die Themen für die Kategorie "Apps, die Welt nicht braucht" nicht ausgehen.

Ein ganz besonderer "Leckerbissen" ist mir heute ins Auge gefallen: Kissing Test - Der Kuss Test
Yeah! Ich bin ein eher schüchterner Mensch und so brauche ich meine Frau nicht zu fragen, ob ich gut küsse, sondern kann diese App bestimmen lassen, wie gut ich bin! 

Und jetzt wieder ernsthaft: Wer glaubt sowas? Die Antwort darauf liefern die Downloadzahlen. Über eine Millionen Downloads!
Das Prinzip ist einfach: Man küsst die Lippen auf dem Display und kurz darauf bekommt man das Ergebnis:
Die Kommentare der User sind übrigens das einzig Interessante an dieser App:

  • Lol Es ist zwar komisch seinen Bildschirm ab zulecken aber es macht Spaß.
  • Doof Ich bin krank geworden nur Erik mann bei disem spiel sein handy ablecken MUSS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und küssen!!!!!!!
  • Funktioniert nicht Und versaut nur den Bildschirm

Fazit:
Natürlich habe ich mein Display nicht abgeleckt. Aber ich verrate auch nicht, mit welchem Körperteil ich dieses Ergebnis erzielt habe! Die App an sich ist natürlich wie erwartet absoluter Blödsinn!

Download:

Common Hangouts - Eigener Browsertab für Hangouts

Mein Nummer-1-Messenger ist nach wie vor HangOuts! Allerdings hat natürlich auch der beste Dienst Mankos. Ich persönlich habe immer mehrere Tabs in Chrome geöffnet. Google+, Inbox, Kontakte etc. In jedem dieser Fenster poppt bei einer neuen Nachricht ein Hangout-Fenster auf, das einen Teil des Tabs überdeckt.

Also wäre es doch sinnvoll, Hangouts einen eigenen Tab zu gönnen! Das klappt wunderbar mit der Chrome-Erweiterung Common Hangouts.
Diese Erweiterung spendiert den Hangouts ein eigenes Browserfenster b.z.w. einen eigenen Tab. In voller Breite und Höhe werden Hangouts übersichtlich nebeneinander angezeigt.

Fazit:
Absolut brauchbar und empfehlenswert, wenn man häufig Hangouts nutzt!

Download:
Common Hangouts

X Locker - Powerful & Beauty

Aus der echt unübersichtlichen Fülle von Lockscreens im PlayStore, hab ich mir heute mal den X Locker genauer angesehen.
Die Bewertungen liegen im Durchschnitt bei 4,5 Sternen im PlayStore und die Kommentare lasen sich auch einigermaßen gut. 
Als erstes fiel mir auf, dass der Lockscreen mir links oben einreden wollte, dass kein Netz verfügbar sei. Was absolut nicht den Tatsachen entspricht. Dann wurde mir in den Benachrichtigungen unter anderem auch eine neue SMS angezeigt. Soweit so gut... Aber diese SMS war über einen Monat alt und ich hatte sie längst gelesen.

Ich bin es gewohnt, dass wenn ich auf dem Lockscreen eine Nachricht entweder doppelt antippe oder nach rechts wische, sich die zugehörige App öffnet. Fehlanzeige! Die Benachrichtigungen ließen sich bei mir nur entfernen. Nicht unbedingt der Sinn solcher Benachrichtigungen.
Immerhin bietet der Lockscreen aber eine Widgetunterstützung, die auch relativ gut funktioniert.

Ein weitere Fehler, den ich schon bei anderen Lockscreens beobachtet habe, tritt beim Entsperren des Bildschirms auf. Es öffnet sich das Telefonbuch, oder die Dialer-App. 

Fazit:
Alles in allem gesehen gibt es definitiv bessere Lockscreens. Dieser hat doch den ein oder anderen Fehler, der nicht wirklich akzeptabel für mich ist.

Download: